Evangelische
Petrusgemeinde
Mannheim Wallstadt

Aktuelle Meldungen

Donnerstag, 21. Januar 2021

Virtuelles Gemeinschaftsgefühl

Alle Jahre wieder gibt es einen Tag im Januar, wo im Gemeindehaus Kuchenspenden für die vesperkirche abgegeben werden. Normalerweise kündigen wir den termin im Gottesdienst ab, stellen ihn auf die Homepage und vor allem: Kommunizieren ihn in Gruppen und Kreisen. Montags traf sich vor Corona ja immer der bastelkreis: Allesamt gute Bäckerinnen und hilfsbereit dazu. Das war schon mal die halbe Kuchen-Miete. Erster Mittwoch im Monat: Frauenkreis. Auch da: Hilfsbereite und backerfahrene Frauen. Chorprobe: Wieder ein ganzer Schwung Kuchen von den Sängerinnen und Sängern plus deren Nachbarn und Bekannten. Einige Sängerinnen sind zugleich Landfrauen, also Kuchenprofis. 

Vor Corona war der Kuchenspendetag im Januar immer ein eindrucksvoller Beweis für das rege Leben der gemeinde in Gruppen und Kreisen, für die dort gelebte Nächstenliebe und Tatkraft. Dieses Jahr hatte ich ein bisschen Bammel, ob genug Spenden zusammen kommen. Es gibt keine Bastelkreistreffen, keine Chorprobe, keinen Frauenkreis, die Landfrauen machen Pause, und Gottesdienste feiern wir auch nicht in der Petruskirche. 

Also: Werbung über Instagram (und über die gute alte Telefonkette im Bastelkreis, was für eine wertvolle Kulturtechnik!). Eine Kollegin aus der grundschule folgt uns dort, fragte an, ob sie ihre Kuchen auch bei mir im Pfarrhaus abgeben könnte, wenn sie aus der Schule kommt. Ging natürlich. Ich also gegen nachmittag mit meinen und ihren Kuchen zum Gemeindehaus, klopfenden Herzens. Und siehe: Der ganze Kuchentisch war schon voll! ich musste richtig suchen, wo ich noch Platz für meine Fracht fand. Als ich mich zum Gehen umdrehte, begegnete mir ein ehemaliger Konfimand, Kuchen in der Hand. "Auf der Packung von der Backmischung sah der irgendwie größer aus", sagt er entschuldigend und legt den Schokoladenkuchen dazu. Ich bin gerührt. Beschließe, das Erlebnis auf Instagram zu veröffentlichen. Und sehe mehr Fotos von "Followern" beim Backen oder von fertigem Backwerk. "Ja, backt den wirklich die ganze Gemeinde?", frage ich mich froh. Da klingelt das Telefon. Noch eine Jugendliche, die wissen will, wo sie den Kuchen abgeben kann. 

Ich bin heute nur einem einzigen Menschen außerhalb der Familie begegnet, eben jenem jungen Mann beim Kuchenabgeben. Aber ich fühle mich als Teil einer großen, backenden, helfenden Gemeinschaft. 

...Ich glaube an den Heiligen Geist, die heilige, christliche Kirche, Gemeinschaft der Heiligen...

Zurück