Evangelische
Petrusgemeinde
Mannheim Wallstadt

Aktuelle Meldungen

Sonntag, 14. Februar 2021

Saul und die Hexe von Endor

In der Bibel gibt es eine Geschichte, in der der alternde König Saul ebenfalls unbedingt wissen möchte, was die Zukunft bereithält. Er fragt Gott, doch bekommt keine Antwort (wenn ich das Gefühl mal nicht kenne…). Daraufhin geht er zu einer Totenbeschwörerin, der „hexe von Endor“. Sie soll den bereits verstorbenen Propheten Samuel heraufbeschwören, damit dieser dem König die Zukunft vorhersagen kann. (Ironie: Zuvor hatte Saul in Gottes Namen alle Totenbeschwörungen verbieten lassen. Es ist alles ein bisschen kompliziert in dieser Episode.) Darauf beziehe ich mich in letzter Zeit öfters. Fragt ein Kollege: „Wie macht ihr es denn mit den Konfirmationen?“ Sag ich: „Du, ich hab die Hexe von Endor noch nicht aufgesucht, ich habe keine Ahnung, was im Mai sein wird!“

Einladung zum Wochenende: Die Geschichte von der „Hexe von Endor“ nachlesen. Steht im 1. Buch Samuel, Kapitel 28. Besonders gut verständlich ist die Basisbibel, die jetzt in voller Länge online verfügbar ist. https://www.die-bibel.de/bibeln/online-bibeln/lesen/BB/1SA.28/1.-Samuel-28 Hier ein Auszug, den ich besonders witzig finde:

16Samuel erwiderte: »[…]  

Schon morgen wirst du mit deinen Söhnen

bei mir im Totenreich sein.

Auch das Heer Israels lässt der Herr

den Philistern in die Hände fallen.«

20Da stürzte Saul zur Erde

und lag in seiner ganzen Länge da.

Die Worte Samuels hatten ihn umgehauen.

Zurück